Audio Video Interleave

Das AVI-Format ist ein von Microsoft zu Windows 3.1 Zeiten eingeführtes Video-Containerformat. Der Begriff „Audio Video Interleave“ beschreibt die Verbindung zwischen Video- und Audiodaten der Datei. Ursprünglich war das Format als eine einheitliche Lösung für kurze Videos gedacht, doch heutzutage werden ganze Filme im AVI-Format gespeichert.

Ein Vorteil von AVI ist die Tatsache, dass die meisten Software- und Hardwareplayer das Format unterstützen. Eine bekannte Anwendung die AVI abspielen kann, ist der VLC-Mediaplayer. Mit Hardwareplayern sind DVD-Spieler, Handys und andere Geräte gemeint, die nicht auf verschiedene Software zurückgreifen können.

Ein Nachteil des AVI-Formates ist zum Beispiel die Tatsache, dass nicht jedes Audio-Format für die Verzahnung geeignet ist und es deswegen zu Problemen bei der Kompatibilität kommen kann. Ein weiteres Problem ist mangelhafte Unterstützung für Untertitel bei DVDs und anderen Filmen. Ebenso ist es nicht möglich, Menüs oder Kapitel in einen AVI-Film einzubinden. Aus diesen Gründen gibt es bereits modernere Containerformate.

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (Required)

eMail: (Required)

Website:

Comment: